Julian: Was hält er von KMINA Krücken? - KMINA.
25702
single,single-post,postid-25702,single-format-video,ajax_fade,page_not_loaded,,select-theme-ver-2.5,wpb-js-composer js-comp-ver-4.8.1,vc_responsive

Julian: Was hält er von KMINA Krücken?

Dieser Mann hat eine beeindruckende Geschichte zu erzählen. Diese Geschichte, wie jede wichtige Sache im Leben, geschah, als man es am wenigsten erwartet hatte. Julián ist 68 Jahre alt und lebt in Rentería (Guipúzcoa, Spanien), als er 12 Jahre alt war, fiel er von seinem Fahrrad. Später wurde bei ihm Osteomyelitis (Knocheninfektion) diagnostiziert. Die Ärzte sagten ihm, dass er nur noch 15 Tage zu Leben haben würde, da sie dachten, dass er Knochenkrebs hätte. Alles hätte sich in 15 Tagen komplett ändern können, aber so kam es nicht.

Julián gelang es, sich zu erholen und heute kann er gehen, jedoch braucht er dafür zwei Stützen. Außerdem wurde er dreimal an den Hüften und zweimal am Knie operiert, jedoch hat sein Körper die Prothese abgelehnt.

Nach dem Testen der KMINA Krücken erzählt er uns seine Erfahrung. Da er Spanisch spricht, übersetzen wir Ihnen seine Worte:

„Sie sind großartig für die Leute, die in der Innenstadt leben.“

„Ich habe das Gefühl, dass sie einfach zu bedienen sind. Außerdem fühle ich mich sicher.“

No Comments

Sorry, the comment form is closed at this time.